direkt zum Album

 

Reisebericht Parque Natural Bahia de Cádiz und Parque Natural de Doñana (Salinen bei Bonanza und Algaida) 30. 31.5.2009

Hallo liebe Leser,

zurück von einem tollen Wochenende aus Cádiz und Umgebung kommt hier der Bericht. Eigentlich wollten wir ja den Naturpark "Bahia de Cádiz" ein wenig erkundschaften. Das sind Marschgebiete in den alten Salinen in der Nähe dieser Hafenstadt, wo wir im Winter von der Autobahn aus Tausende von Vögeln gesehen hatten. Doch ... nun ist kein Winter mehr, sondern wir erwischten ein brütend heisses Wochenende.

In Deutschland sagt man bei Regenwetter "Da jagd man keinen Hund auf die Strasse!" Hier könnte man den Spruch in etwa so abändern: "Bei 32º im Schatten und glühendem Sahara-Wind jagd man keinen Vogelgucker durch die Marschgebiete von Cádiz!" Zumal da auch weit und breit kein Vogel in der Luft oder von der Autobahn aus zu sehen war.

Wir versuchten es dennoch. Zunächst zu Fuss. Ein Unterfangen, das wir sehr bald - dem Hitzschlag nahe - aufgaben. Am Nachmittag starteten wir einen neuen Versuch mit geliehenen Fahrrädern. Ein Flop, denn diese Idee hatten auch zig spanische Familien mit Kindern gehabt und so erschallte zwar fröhliches Kindergeschrei im Marschgebiet, aber die wohl eher sehr wenigen Vögel hatten sich beizeiten in andere, für Menschen unzugängliche Gebiete verdrückt. Und wir verdrückten uns auch!

So, nun aber die Bilder.

Vom Hotelzimmer mit Klimaanlage ...

... sah die Welt am Atlantik noch sehr in Ordnung aus!"

Doch in den Marschgebieten dann nur ein einzelnes Vögelchen in grosser Entfernung!

Vielleicht gucken wir uns das nochmal zu Zugzeiten an. An diesem Nachmittag beschlossen wir jedoch flugs, unsere Pläne zu ändern und in das nur 30 Kilometer entfernte Vogelparadies ...

... Parque Natural de Doñana am linken Guadalquevir-Ufer zu fahren!

Von den Matsch-Wegen vom letzen Januar keine Spur mehr. Auch hier ist nun alles staubig und trocken. ABER: es waren deutlich ein paar Grad kühler als in Cádiz. UND: es waren Vögelchen da, die wir in aller Ruhe bequem vom Tarnzelt "Auto" aus beobachten konnten!

"Na, wollt Ihr etwa bei dem grossen Luftgeflimmer halbwegs brauchbare Bilder von uns machen???" Frau Schafstelze guckte - zu recht - etwas skeptisch:

Ihr Mann dagegen zirpte unverdrossen seinen Reviergesang oder ...

... schaute unternehmungslustig in die Kamera, um ...

.. uns dann gleich wieder klarzumachen, dass das SEIN Revier war!

...weiter auf Seite 2

     Seite 1     nächste
Alle Bilder ©copyright by Birgit Kremer
webmaster Sabine Börsch
Impressum